• Facebook

So viele wie noch nie – IG Metall Arnsberg zieht Bilanz

Die Delegiertenversammlung, das höchste beschlussfassende Gremium der IG Metall Geschäftsstelle Arnsberg, wird am Mittwoch, dem 15. Juni 2016 um 16:00 Uhr in der Schützenhalle Meschede-Olpe zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen treten. Die Wahlen der 70 Delegierten haben im Frühjahr in den Schwerpunktregionen der Geschäftsstelle in Warstein, Meschede und Arnsberg stattgefunden. Die Amtszeit der Delegierten beträgt vier Jahre und endet 2020.

 

Den Delegierten wird der schriftliche Geschäftsbericht vorliegen, der eine sehr positive Entwicklung aufweist. Dabei ist natürlich die Frage der Mitgliederentwicklung von entscheidender Bedeutung für die Gestaltungskraft, denn ihre wesentliche Stärke bezieht die IG Metall aus der Verankerung in den Betrieben und sie stellt auf diese Weise betriebliche und tarifliche Handlungs- und Durchsetzungsfähigkeit sicher. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass die Mitgliederentwicklung sich sehen lassen kann: Von 10.766 (31.12.2011) auf 11.161 (31.12.2015), das ist eine deutliche Steigerung. Besonders erfreulich, dass bereits im Jahr 2012 erstmal in der Geschichte der IG Metall Arnsberg die 11.000er Schallgrenze überschritten werden konnte und in den Folgejahren ausgebaut wurde.

 

Das ursächliche Betätigungsfeld der IG Metall, die Tarifpolitik nimmt natürlich auch den entsprechenden Rahmen im Geschäftsbericht ein. Besonders hervor zu heben sind hier die großen Warnstreikaktionen im Jahr 2012 in Arnsberg und 2013 in Warstein an der sich alle tarifgebundenen Betriebe erfolgreich beteiligt haben und die zu entsprechend positiven Ergebnissen geführt haben. Über die Grenzen der Geschäftsstelle hinaus wirkte die Nachricht im Mai 2013, dass Martinrea Honsel aus Meschede die Tarifbindung aufgekündigt hatte. Ohne hier auf Einzelheiten einzugehen, konnte mit dem notwendigen Druck der Kolleginnen und Kollegen im Betrieb, die Tarifbindung wieder hergestellt werden.

 

Natürlich hat das Parlament der IG Metall auch die Aufgabe wichtige Wahlen vorzunehmen: Für die nächsten vier Jahre werden der erste und zweite Bevollmächtigte, aber auch alle Gremien neu gewählt. Hierzu gehört sowohl der Ortsvorstand als auch die Mitglieder der Tarifkommissionen für die Metall- und Elektroindustrie sowie der holzverarbeitenden Industrie und der Tarifkommission im Wirtschaftsbereich Handwerk.